html
Ginhart Waldkreuz der Familie Hirsch Zur Übersicht

Beschreibung
Das Kreuz am Waldrand nördlich von Ginhart wurde von der Familie Hirsch errichtet. Das gusseiserne Kreuz, wohl aus der Kunstepoche des Klassizismus, ist auf einem massigen Sockel mit Bossenwerk befestigt, der wiederum zur Erhöhung auf einem glatten Quaderstein steht. Das Kreuz mit goldfarbenem Kruzifix wurde zum Schutz überdacht. Am Stamm des Kreuzes befindet sich eine Schrifttafel zwischen zwei angedeuteten Säulen, auf denen Putten sitzen, von denen einer einen Kelch und der andere einen Lorberkranz hält. Unter der Tafel sind zwei gekreuzte Schwerter dargestellt.

Auf der schlanken Schrifttafel ist folgender Spruch zu lesen:
Großes Bild
April 2020 - Großes Bild
Gelobt
sei
Jesus Christus
Errichtet
von
Fam. Hirsch

Großes Bild
April 2020 - Großes Bild
Wie kann man das Kreuz finden?

An der Straße von Asbach nach Ginhart, nur wenige Meter hinter der Landkreisgrenze von Straubing-Bogen nach Dingolfing-Landau steht das Kreuz auf der rechten Straßenseite direkt am Waldrand des Schönbuchholzes.

Eine Markierung im Bayernatlas zeigt den genauen Standort (Landkarte im Bayernatlas)
Großes Bild
April 2020 - Großes Bild
Im April 2020, Richard Stadler Impressum