Bildstock bei Gerabach Zur Übersicht

Beschreibung
 
In der Gegend um Gerabach findet man zahlreiche Feldkreuze und Marterl. Ein gemauerter Bildstock mit einer Figurennische steht an einem Feldweg nordöstlich des Ortes. Der Sockel besteht aus einem massiven Steinquader mit einer eingelassenen Schrifttafel. Darauf folgt nach allen Seiten eingezogen der eigentliche Bildstock. Er ist gemauert, mit einem Satteldach aus Biberschwanzziegel gedeckt und mit einem Steinkreuz bekrönt. Bildstock Gerabach
April 2020 - Großes Bild
In der rundbogigen Nische steht hinter einer geschmiedeten Gittertüre eine Figur mit Zepter und Krone. Obwohl die Schrifttafeln auf Maria hinweisen, scheint es bei der Figur von der Pose und Ausstattung her eher um eine Darstellung der heiligen Kunigunde zu handeln. Sie war Gattin des Kaisers Heinrich II. und nach seinem Tod Nonne. Die Umstände warum diese Figur hier steht sind mir noch nicht bekannt. Großes Bild
April 2020 - Großes Bild
Wie kann man den Bildstock finden?

Von der Steinbacher Straße ST 2328 aus sieht man den Bildstock schon von weitem. Es führt aber kein direkter Weg dorthin.  Man muss zuerst in die Ortschaft Gerabach und dann entlang der Bachstraße. Der Kiesweg führt von Gerabach in nordöstliche Richtung zur Herrschaftswaldung. Etwa nach 250 Metern steht der Bildstock links am Weg zwischen zwei Bäumen.

Eine Markierung im Bayernatlas zeigt den genauen Standort (Landkarte im Bayernatlas)
Großes Bild
April 2020 - Großes Bild
An der oberen Schrifttafel ist zu lesen:

Hl. Maria bitte für die armen Sünder im Fegefeuer !
Großes Bild
April 2020 - Großes Bild
Auf der unteren Schrifttafel steht:

Mein liebes Kind,
wo gehst du hin?
Weißt du nich , daß ich deine Mutter bin?
Wer sorgt denn mehr als ich für dich.
Drum bleibe stehn und grüße mich.
Großes Bild
pril 2020 - Großes Bild
Im April 2020, Richard Stadler  -  Letzte Aktualisierung: 30.06.2020 15:44 Impressum