Eisenhut - Huber Kreuzsäule in Neuhofen Zur Übersicht

Beschreibung
Die Keuzsäule der Familie Eisenhut - Huber in Neuhofen. Das Kreuz dürfte über 100 Jahre alt sein und wurde von der Familie Steinberger errichtet. Die Familie Eisenhut ließ es 1981 anlässlich der Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr restaurieren. Im Jahr 2014 wurde es von der Familie Eisenhut - Huber erneut renoviert und der Platz neu gestaltet. Es handelt sich um ein eisernes Kreuz auf einem hohen Stein.
Die mit vergoldeten Lorberranken umwundene Kartusche am Kreuzesstamm trägt die Aufschrift:

Gelobt sei Jesus Christus

an der Steinsäule berichtet eine Marmortafel von den Eigentümern
 
Eisenhut
Huber
2014
Eisenhut - Huber - Kreuz
September 2017 - Großes Bild
Ein breiter Stein mit Bossenwerk bildet das Fundament. Das eiserne Kruzifix ist auf einer hohen Steinsäule montiert, deren Ecken ab der oberen Hälfte abgeschrägt sind. Bei genauer Betrachtung sieht man, dass die Kreuzenden mit Weinlaub- und Trauben verziert sind. Die Verzierungen stehen symbolisch für das Zitat aus dem Johannesevangelium 15,5: "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben." Das Kruzifix vom Viernageltyp, der Lorberkranz und das Pieta-Relief am Kreuzesstramm wurden bei der letzten Restaurierung neu vergoldet.

Eisenhut Huber Kreuz
September 2017 -
Großes Bild
Wie kann man das Kreuz finden?

In Neuhofen an der Hauptstraße SR53 kurz vor dem nödlichen Ortsausgang, steht die Kreuzsäule gegenüber dem Anwesen Eisenhut-Huber, Hausnummer 9 zwischen zwei schlanken Büschen.
Eisenhut Huber Kreuz
September 2017 - Großes Bild
Eine Markierung im Bayernatlas zeigt den genauen Standort (Landkarte im Bayernatlas)
Im April 2020, Richard Stadler   -  Letzte Aktualisierung: 30.06.2020 15:35
Impressum