html
Dürnaich - Flurkreuz am Wasser-Hochbehälter Zur Übersicht

Beschreibung
Das eiserne Flurkreuz steht direkt neben dem weithin sichtbaren Wasser-Hochbehälter Bayerbach des Zweckverbandes Wasserversorgung Mallersdorf, nördlich von Dürnaich. Das gusseiserne Kreuz ist auf einem achteckigen Steinsockel befestigt. Auf der Tafel am Kreuzstamm ist das Stoßgebet: "Gelobt sei Jesus Christus" zu lesen. Großes Bild
Mai 2020 - Großes Bild

Das filigrane Kreuz im neugotischem Stil ist aus Stahl gegossen, fein ausgearbeitet und silberfarben angestrichen. Der Titulus ist im Kreuzungpunkt erhaben im Guß eingebracht. Der goldfarbene Korpus ist im Viernageltypus gestaltet. Die als Wappenschild geformte Steintafel am achteckigen Unterbau trägt die Aufschrift:

Gelobt
sei
Jesus
Christus
Großes Bild
Mai 2020 - Großes Bild
Der Steinsockel schließt am Übergang zum Kreuz mit einem breiteren, nach oben abgeschrägten Kapitell und ist an den acht Seitenflächen mit Dreipasselementen verziert. Die Basis des Kreuzes ist gleich einem neugotischen Altar mit Fialen geformt. In einer als Relief angedeuteten spitzbogigen Nische ist eine bekrönte Marienfigur im Stil einer Lourdesmadonna mit Rosenkranz befestigt. Üblicherweise erwartet man an dieser Stelle eine Darstellung der Mater Dolorosa. Großes Bild
April 2020 - Großes Bild
Wie kann man das Feldkreuz finden?

Das Flurkreuz steht in Dürnaich, Gemeinde Bayerbach, nur 150 Meter von der Landkreisgrenze zu Dingolfing-Landau entfernt.
Unmittelbar daneben steht der Wasser-Hochbehälter des Wasserzweckverbandes Mallersdorf am Rand der Herrschaftswaldung.
Eine Markierung im Bayernatlas zeigt den genauen Standort (Landkarte im Bayernatlas)
Großes Bild
Mai 2020 - Großes Bild
Im Mai 2020, Richard Stadler Impressum